Sonntag, 13. November 2016

7 SONGS AUS EINEM COOLEN SOUNDTRACK


Die von mir heiß erwartete Verfilmung des Buches "Nerve" von Jeanne Ryan hat dieses Jahr die Kinoleinwände heimgesucht und den Zuschauern Einblick in ein ziemlich nervenaufreibendes Spiel gegeben.

Falls Du den Film noch nicht gesehen hast und die Story dahinter nicht kennst - ganz kurz:
Nerve ist ein Internetspiel, bei dem sogenannte "Player" (Leute, die das Spiel spielen) Aufgaben, die ihnen von den "Watchern" (Leute, die das Spiel über ihre Bildschirme verfolgen) gestellt werden, erledigen müssen. Das sind Aufgaben, die in der realen Welt erledigt werden müssen und nicht immer ungefährlich sind.

Mir ist der Film sehr positiv im Gedächtnis geblieben - wegen der Schauspieler (Emma Roberts & Dave Franco - wer hätte besser in die Rollen gepasst?), wegen der genialen Kameraführung UND wegen der Musik!

Schon beim Trailer gab es da dieses eine catchy Lied im Hintergrund... "Ride" von Lowell:



Das hat sich jetzt in Verbindung mit dem Film in meinem Kopf verankert und immer wenn ich nur das erste "Ride Ride Ride" höre, habe ich automatisch bestimmte Filmszenen vor mir. Davon abgesehen, finde ich das Lied vom Rhythmus her sehr motivierend. Das gibt mir gleich neuen Schwung und Elan. 

An diesen tollen Song schließe ich gleich mit dem nächsten Lied an, das für mich die Verkörperung eines breiten Lächelns ist - frag nicht wieso - und ich es dementsprechend nicht ohne ein Grinsen auf den Lippen anhören kann. "You Got It" von Roy Orbison: 


Den dritten Song, den ich vorstelle, ist "Electric Love" von BØRNS. Als der im Film angespielt wurde, habe ich mich gleich begeistert zu meiner Freundin gedreht, um zu sehen, ob sie den auch so großartig findet. Da ist auch spontan die Idee zu diesem Artikel gekommen - Ich wollte einfach unbedingt diese genialen Lieder mit Dir teilen. 



An "Electric Love" mag ich besonders - abgesehen davon, dass der Song als Gesamtheit mega gut realisiert wurde - dieses coole, prägnante Gitarrenriff, das immer wiederkehrt. 

Als nächstes hat mir von dem Nerve-Soundtrack ebenfalls der Arty Remix von Halsey's "Hurricane" sehr gut gefallen.


Eigentlich bin ich kein großer Fan der Remixe, aber der genannte gibt Halsey's Song ein wenig Pepp mit, der dem Lied auch steht. 

Anschließend habe ich gleich zwei Lieder von der Band Holy Ghost! -  "Okay" und "Crime Cutz"


Diese zwei Songs haben es hier in die Auswahl geschafft, nachdem ich mich einige Zeit über sie amüsiert hatte, dann aber - je öfter ich sie mir angehört habe - auf eine bestimmte Art cool fand. "Crime Cutz" ist einfach die pure Anregung, alte Skills im Robodance hervorzuholen und "Okay" blieb bei mir durch die ziemlich ungewöhnlichen, eingeworfenen Sounds hängen. Beide Lieder sind poppig und konnten bei mir eben auch punkten, weil sie etwas abgefreakt sind.

Zu guter letzt "Lucky I Got What I Want" von Jungle:


Gerade wenn man sich vorher "Crime Cutz" angehört hat, ist dieser Song der reinste Minimalismus. Und auch wegen der Stimme, die wie gefiltert klingt und dadurch sehr weich, wirkt das Lied sehr ästhetisch. "Don't you forget about me." klingt immer noch in meinen Gedanken nach. 

Damit schließe ich meine kleine Auswahl an Liedern vom Nerve-Soundtrack. 
Hast Du den Film gesehen und sind Dir auch bestimmte Songs aufgefallen? Oder hast Du vielleicht hier ein neues Lieblingslied gefunden? 



Kommentare:

  1. Den Film kenne ich nicht, will ich mir jetzt aber ansehen. Danke dafür:)

    Liebst Daniela
    Von http://cocoquestion.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann den Film wie gesagt nur empfehlen! :) Ich freue mich schon drauf, wenn es ab dem 19. Januar die DVD dazu gibt.

      Löschen

leave a comment