Sonntag, 2. April 2017

5 FESTIVALS, UND WARUM SIE EINEN BESUCH WERT SIND



Der Frühling hat nun endlich Einzug genommen und mit den steigenden Temperaturen und Sonnenstunden, steigt auch mein Bedürfnis nach musikalischen Veranstaltungen unter freiem Himmel. Und die Festivalsaison ist gar nicht mehr so weit entfernt - hier und dort hat sie sogar schon begonnen. Da wird es langsam Zeit, sich einen Plan zu machen (wenn man den und die Tickets zu Frühbucherpreisen nicht längst schon hat), wo man denn hin möchte - beziehungsweise für welche Festivals die Möglichkeiten vorhanden sind, diese zu besuchen. Denn so gern ich auch zum Hurricane gehen würde, ist das bei mir nicht mehr im Rahmen des Möglichen. Doch es gibt noch unzählige andere Festivals, die einen Besuch wert sein werden - und fünf davon, auf die ich persönlich mega Bock habe, stelle ich Dir heute vor. 

Das Kosmonaut Festival


Am 16. und 17. Juni 2017 steigt am Stausee Rabenstein wieder eine Fete und mit dabei sind dieses Jahr Künstler wie Deichkind, AnnenMayKantereit oder OK KID. Doch das sind gar nicht die besten Parts des Line-Ups, wenn es nach mir ginge. Viel mehr feiere ich Giant Rooks, Parcels und Leoniden. Alle drei Bands durfte ich schon ein oder mehrmals live erleben und wurde nie enttäuscht. 

Parcels sind 5 Boys aus Australien, bei deren funky Sounds kein Tanzbein ungeschwungen bleibt. Außerdem sind die Moves der Jungs, wenn sie sich auf der Bühne richtig entfalten, nicht nur gut anzuschauen, sondern auch ziemlich ansteckend. Diese Band würde ich mir nicht entgehen lassen - Musik, die Glücksgefühle transportiert und am besten draußen im Sommer zu konsumieren ist (wenn dann noch die Sonne scheint, ists perfekt).  


Giant Rooks - eine fünfköpfige Gruppe, deren Bühnenpotential ich schon einmal hier in einem Konzertbericht versucht habe, in Worte zu fassen. Ebenso kannst Du hier meinen Gefühlsausbruch zu dem Song "Smaland" nachlesen. Es ist schwer das Besondere der Musik von Giant Rooks in Worte zu fassen, am besten Du hörst es Dir einfach an. Live. Vielleicht auf dem Kosmonaut.


Leoniden sind erst seit Kurzem Teil meiner musikalischen Tagesuntermalung - dafür aber jetzt nicht mehr wegzudenken. Ihre Melodien gehen ins Ohr und ich kann mir die Songs nicht oft genug anhören - auch weil ich mich mit den Texten identifizieren kann. Eine Kombination die zu Lieblingsliedpotential führt. Und wenn man die Jungs dazu noch auf eine Bühne stellt, wird es ein musikalisches Fest.


Außerdem sind auf dem diesjährigen Kosmonaut Fil Bo Riva, Von Wegen Lisbeth und Bilderbuch vertreten. Drei Bands, die mich absolut gecatcht haben und hier definitiv erwähnenswert sind.








Das Daughterville Festival


Das Daughterville findet am 15. Juli 2017 statt und wird, wie jedes Jahr, von Jugendlichen geplant und gestaltet. Der Austragungsort dieser musikalischen Sause ist das MS Dockville Gelände in Wilhelmsburg, Hamburg. Bis jetzt sind nur zwei Acts für das Line-Up bestätigt - Trashkat und Rikas. Zweitere haben letztes Jahr auch schon das Daughterville mit ihrer Anwesenheit beehrt und mit ihrer lockeren, sympathischen Art für gute Laune gesorgt. Ich freue mich schon sehr, die Jungs dieses Jahr in neuer Frische wiederzusehen. 

Und auch, wenn ich noch nicht weiß, wer alles auf dem Daughterville 2017 spielt, ist für mich klar, dass ich mir dieses kreative Spektakel nicht entgehen lassen möchte. Letztes Jahr war dieser Tag sehr gelungen und ich habe dadurch die ein oder andere neue Lieblingsband entdeckt (u.a. Parcels und Giant Rooks).




Das MS Dockville Festival


Vom 18. bis 20. August 2017 findet in Wilhelmsburg, Hamburg das Dockville Festival statt.  Mit einem diesjährigen Line-Up, das absolut meinen Nerv getroffen hat - ich bin begeistert. Auch mit dabei sind, wie beim Kosmonaut schon - Giant Rooks und Von Wegen Lisbeth. Außerdem habe ich mir noch ein paar andere Künstler rausgesucht, die ich unbedingt empfehlen möchte:

RAZZ - die vier Jungs dieser Band haben mich schon vor über einem Jahr mit ihrer Musik in den Bann gezogen. Denn da ist einmal die einzigartige Stimme von Sänger Niklas und eine unglaubliche Energie in jedem Song. Wenn diese Kombination nicht rockt, weiß ich auch nicht.


dePresno ist ein junger Sänger mit einer der wohl schönsten Stimmen Norwegens. Seine Songs sind wie eine Umarmung für die Seele. Und neben einigen ruhigeren Stücken, fehlt es in dem Repertoire von dePresno auch nicht an peppigen Pop-Sounds.


L'aupaire - die Tunes von diesem Künstler haben einen leichten Touch an Wehmut und trotzdem geben sie mir irgendwie das Gefühl von Leichtigkeit. Perfekte Roadtrip Vibes, aber nicht nur im Autoradio - auch live, konnte mich L'aupaire überzeugen und ich sehe ihn gern wieder auf der Bühne. Unter freiem Himmel. Mit Blumen in den Haaren.


Ich könnte diese Liste jetzt noch weiterführen, denn auch Künstler wie Oh Wonder, Glass Animals, Mighty Oaks, und und und sind eindeutig Favorites von mir, aber ich möchte Dir ja noch zwei weitere Festivals vorstellen, deshalb ende ich jetzt hier.






Das Pure&Crafted Festival


Am 26. und 27. August 2017 gibt es in Berlin Music and Motorcycles. Letzteres ist wohl weniger interessant für mich, dafür aber umso mehr die Acts dieses Festivals. Mit dabei sind auch wieder Giant Rooks und RAZZ (yeaahs), weshalb schon einmal zwei gute Gründe vorhanden sind, dem Pure&Crafted einen Besuch abzustatten. 

Außerdem sind auch noch die KYTES mit von der Partie. Hier gab es schon einmal einen Artikel über ihr aktuelles Album und warum ich es so gelungen finde. Geile Songs sind ja die Grundlage für einen super Auftritt - und den legen die vier Jungs der Band locker hin. Beim New Music Award haben sie letztes Jahr die Bühne gerockt und. Gewonnen. 




Das Lollapalooza


Mit Headliner wie den Foo Fighters, Mumford & Sons oder The xx feiert das Lollapalooza am 9. und 10. September diesen Jahres wieder eine Sause in Berlin, als Location die Rennbahn Hoppegarten. Ich muss sagen, dass ich mit dem Line-Up von diesem Festival bisher wenig bis gar nicht beschäftigt habe. 

Grund für mich hinzugehen ist allein der Fakt, dass Two Door Cinema Club auftreten und ich somit eine Möglichkeit habe, das Trio aus Alex Trimble, Sam Halliday und Kevin Baird dieses Jahr noch einmal live zu erleben. Wie es dazu kam, dass ich die Band so feiere, kannst Du hier übrigens nachlesen. Ich liebe einfach die Songs der Jungs und es wäre eine Schande für mich, wenn ich die Gelegenheit verpasse, sie auf einem Festival spielen zu sehen.



Das wars von meiner Seite mit den Festival-Empfehlungen - Ich hoffe, Du konntest evtl. ein paar Anregungen aufgreifen.
 Auf welche Festivals planst Du zu gehen; was ist Dein Must-Go?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

leave a comment

EINE WOCHE - ZWEI KONZERTE