Montag, 24. September 2018

ICH HÄTTE DA GERN EINEN TERMIN


Die Freiluft- und Festivalsaison klingt aus. Wo allmählich der Reißverschluss zugezogen, der Kragen hochgeschlagen wird, flüchtet man sich in umliegende Clubs. Ein Kratzen im Hals am nächsten Tag ist auch hier nicht ausgeschlossen. Zwischen der schwitzenden Menge, die kürzer werdende Tage mit längeren Nächten feiert. Doch wenn Du Dich mit voranschreitender Zeit wieder nach Abenden im zweiten Zuhause, den Konzertsälen und trauten Venues ums Eck, sehnst, schafft folgende Liste Abhilfe. 

Denn was vom Jahr 2018 noch übrig ist, lässt sich mit so einigen musikalischen Veranstaltungen bereichern. Also Terminkalender raus, ich zeige Dir, zu welchen Konzerten ich in den nächsten drei Monaten gehe oder gern würde. 


Blossoms / 3. Oktober im Terrace Hill, Hamburg
Vier Engländer, die Anfang diesen Jahres schon einmal Konzerte in Deutschland gespielt haben. Als Supportact von Noel Gallagher's High Flying Birds. Jetzt starten sie ihre eigene Headline-Tour durch Europa und im Gepäck haben sie "Cool Like You". Ihr neues Album hat mich mit seinen cheesy Melodien schon bei so mancher Autofahrt spät nachts von Konzerten nach Hause begleitet. Und jetzt ist es endlich an der Zeit, von einem Blossoms Konzert nach Hause zu fahren. Am 9.10. macht das Quintett Halt in Berlin und eine Übersicht aller Tourdaten gibt es hier



LUI HILL / 4. Oktober im Häkken, Hamburg
Nach dem Tourauftakt am 2. Oktober in Berlin führt der Weg des Neo-Soul Künstlers LUI HILL auch nach Hamburg. In die Stadt, in der seine Songs laut Spotify am meisten gehört werden. Mir scheint, als hätten die Bewohner der Hansestadt ein gutes Ohr für frische und gleichzeitig behaglich schummerige Musik. Denn das ist, was man auf dem selbstbetitelten Debüt von LUI HILL zu hören bekommt. Und nicht allein die Songs, deren Live-Potenzial nun unter Beweis gestellt wird, sind Grund, zur Show zu erscheinen. Begleitet wird die Tour nämlich vom Duo FYE & FENNEK, das ebenfalls mit Tracks ihres Albums "Separate Together" zum spannenden Set beiträgt. Alle Tourdaten gibt es hier


 


Laurel / 10. Oktober im Häkken, Hamburg
Diese Stimme dürfte Dir noch aus der beach beats Playlist bekannt sein. Mittlerweile hat die Sängerin ihr Debütalbum "Dogviolet" veröffentlicht und morgen beginnt die Tour dazu. Eine Gelegenheit, in noch kleinem Rahmen (wie im berliner Musik&Frieden am 16.10.) mitzuerleben, wie Laurel mittels ihres Gesangs den Raum in schweren Glanz taucht. Nicht ganz klagende Wehmut, nicht nur kraftvolle Furchtlosigkeit schwingt darin mit und gewinnt die Überzeugung der Hörer. Alle Tourdaten gibt es hier




Beach House / 11. Oktober im Kampnagel, Hamburg

In Nostalgie, vielleicht auch Melancholie schwelgen. Bei den warmen Klängen des Dream Pop Duos zur Ruhe kommen. Was möchte man mehr an einem nass-kalten Oktobertag, als sich in eine wohlige Decke aus Geweben fürsorglicher Melodien zu hüllen? Und damit sicher ist, dass der Beach House Lieblingssong auch beim abendlichen Kollektiv-Kuscheln mit von der Partie ist, gibt es auf der Homepage der Band einen Setlistcreator. Gönne dem Gemüt eine Auszeit vom Großstadtrummel in Berlin am 2.10. oder der frischen Brise in Hamburg. Alle Tourdaten gibt es hier




Pale Waves / 18. Oktober im Molotow, Hamburg
Pale Waves sind Beweis dafür, dass man eben nicht immer vom Aussehen auf den Klang der Band schließen kann. Die Goth-Optik des Quartetts kontrastiert vielmehr den tanzbaren Synthie-Pop, der alles andere als düster und schwerwiegend ist, wie auch das neue Album "My Mind Makes Noises" musikalisch zeigt. Dabei wird die britische Band als eine der spannendsten Newcomer 2018 gehandelt. Und weil ich nach dieser Vorausschau des BBC auch das Konzert von Yungblud im Januar besuchte, das mich unerwartet positiv überraschte, werde ich mir auch Pale Waves nicht entgehen lassen. Alle Tourdaten gibt es hier



The Vaccines / 22. Oktober im Gruenspan, Hamburg
Hach, die neuen Alben und damit verbundenen Touren wollen einfach kein Ende nehmen. Ein weiterer Fall dafür sind The Vaccines, die mit "Combat Sports" alte Indie Rock Feelings wieder aufleben lassen. Viel mehr muss man dazu nicht sagen. Alle Tourdaten gibt es hier



RAZZ vs. ABAY / 26. Oktober im Mojo Club, Hamburg
An diesem Freitag im Oktober werden sich RAZZ und ABAY gegenüberstehen. Jeweils angriffslustig mit den musikalischen Mitteln ausgestattet, um das Battle der Bands für sich zu entscheiden. Oder so ähnlich. Ein Clinch, der seinen Ursprung beim Pure&Crafted Festival im letzten Jahr hat, führt die beiden Gruppen jetzt am 28.10. erneut in Berlin zusammen. Und wie auch immer dieser auf den Bühnen des Landes ausgetragen wird - für Unterhaltung ist damit wohl gesorgt. Alle Tourdaten gibt es hier


 


Drangsal / 17. November im Uebel & Gefährlich, Hamburg
Neben dem in Berlin sind mittlerweile drei weitere Konzerte der "Zores" Tour von Drangsal ausverkauft*. Und da diese Tendenz steigend ist, heißt es: Karten sichern. Nicht nur, dass mich die Songs des neuen Albums unlängst in Bann gezogen haben. Auch die Persönlichkeit dahinter sorgt für eine gespannte Erwartung auf das Konzert, die durch meine Besuche der Akustik-Show im Dussmann und des Sets beim Kosmonaut Festival an Höhe gewonnen hat. Der Support kommt vom berliner Power-Trio Pabst, was ebenfalls der Attraktivität dieses Events zugute kommt. *und auch Hamburg hat die Kapazitätsgrenze bereits erreicht. Alle Tourdaten gibt es hier


 


The Hunna / 5. Dezember im Mojo Club, Hamburg
Im Anschluss an den Besuch im Frühjahr spannen The Hunna mit den kommenden Konzerten im Dezember nun einen Rahmen, der das neue Album "Dare" einfasst. Zwischen dynamischem Herzschmerz, Gitarrensaiten und einem aufgewühlten Publikum gehen die Jungs ihrem Talent nach, einen ganzen Saal für den Abend zu unterhalten. Wer dabei an einem besonderen Phänomen der Kommunikation zwischen Band und Fans teilhaben möchte, mischt sich für diesen Insider am 3. Dezember in Berlin unter die Menge. Alle Tourdaten gibt es hier




KYTES / 6. Dezember im Molotow, Hamburg
Das Kuriose mit den Konzerten dieser Band ist, dass ich nie ein ganzes Set vollständig gesehen habe. Seien es diverse Festivalauftritte oder die Releaseshow zum Debütalbum - immer kam mein letzter Zug dazwischen, den ich erwischen musste, um nach Hause zu kommen. Jetzt sollte sich das ändern. Mit ihrer kleinen Clubtour diesen Dezember (die am 7.12. auch in Berlin Halt macht) zieht eine Chance ins Land, endlich diesem Konzerterlebnis voller Energie und positiver Vibes gänzlich beizuwohnen. Hinzu kommt, dass das Münchner Quartett sicher neben altbekanntem Material von "Heads And Tales" auch einige neue Melodien verlauten lassen wird. Alle Tourdaten gibt es hier




Skegss / 8. Dezember im Molotow, Hamburg
Dem tristen Winter hier in Deutschland entkommen, ohne sich einen Urlaub in Byron Bay leisten zu können? Das ist dieses Jahr kein Problem, wenn Skegss mit ihrem Surf-Rock ein Stück sonniges Strandfeeling direkt von der australischen Küste in die Clubs unserer Städte bringen. Ihr vor Kurzem veröffentlichtes Album "My Own Mess" wird dabei sowohl den Berlinern am 6.12. als auch zwei Tage später den Hamburgern einheizen. Alle Tourdaten gibt es hier





Parcels / 12. Dezember im Astra Kulturhaus, Berlin
Am 12. Oktober wird es so weit sein, dann servieren Parcels ihre funkigen Tunes auf silbernem Plattenteller auch für Dein Wohnzimmer. Das ist jedoch kein Grund, den fünf Australiern nicht von Angesicht zu Angesicht gegenüberzustehen, während sie vor glitzerndem Hintergrund ihre Hüften zu den neuen Songs schwingen. Als eine meiner absoluten Lieblingsbands, nutze ich jede Gelegenheit mich bei diesen Konzerten in ein anderes Universum zu tanzen (auch am 20.11. in Hamburg) und kann versichern, dass sich diese Art der Zeitinvestition bezahlt machen wird. Alle Tourdaten gibt es hier

RECORDS ARE A GIRLS BEST FRIEND